Pilates

„Nach 10 Stunden spürt man den Unterschied, nach 20 Stunden sieht man den Unterschied, nach 30 Stunden haben Sie einen neuen Körper" - das verspracht der Erfinder Josef Pilates der Welt vor 80 Jahren.

Das Pilates - Training geht zurück auf Joseph H. Pilates, der 1880 in der Nähe von Düsseldorf geboren wurde. Da er in seiner Kindheit aufgrund von Krankheiten eher von schwächlicher Statur war, entwickelte er ein ganzheitliches Körpertraining, das Körper und Geist verband. Er führte Elemente aus östlichen und westlichen Trainingsdisziplinen zusammen und entwickelte so eine Trainingsmethode, die ihm selbst zu einer besseren Konstitution verhalf. Anfang der 20er Jahre wanderte Pilates nach Amerika aus. Er eröffnete in New York sein Studio. Besonders Schauspieler und Tänzer schätzen das Pilates – Matten – und – Gerätetraining. 1945 wurden in dem Buch „Return to Life Through Contrology“ von Joseph Pilates und William Miller 34 Pilates Mattenübungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden veröffentlicht. Pilates unterrichtete bis ins hohe Alter und verstarb 1967. Seine Trainingsmethode wurde durch seine Schüler weitergegeben. Die 34 – Originalübungen wurden im Laufe der Jahre abgewandelt, weiter entwickelt und es flossen aktuelle medizinische und therapeutische Erkenntnisse ein.

Was ist Pilates?

Pilates ist ein sanftes und schonendes Ganzkörpertraining, eine Mixtur aus ruhig und konzentriert ausgeführten Kräftigungs- und Dehnungsübungen. Wesentlicher Bestandteil ist das Trainieren des Beckenbodens, des Rückens und des Bauchs, des sog. Powerhouse, so dass sich Pilates günstig auswirkt bei Rückenbeschwerden oder nach Geburten. Das Zusammenspiel von bewusst eingesetzter Atmung und fließender Bewegungen stehen im Vordergrund. Angepasst an die individuellen Fähigkeiten kann unabhängig vom Alter und Fitnesslevel trainiert werden.